Verwaltungsgemeinschaft Dasing  |  E-Mail: info@vg-dasing.de   |  Online: www.vg-dasing.de
Zur Startseite der Homepage
Sie sind hier:   Gemeinde Obergriesbach  >  Aktuell  >  Wanderweg Obergriesbach
Wanderweg Nr. 10, "Im Herzen des Wittelsbacher Landes"

Die Wanderung beginnt bei den Sportplätzen und führt westlich zum Rand des Kohlholzes. Hier befindet sich der Gedenkstein, der den Mittelpunkt des Landkreises markiert. Nach ein paar Metern im Forst schwenkt die Route nach Südwesten ab und führt zum Waldrand über dem Talboden des Griesbachs. Wir folgen dem Rand in nordwestlicher Richtung bis in Höhe der Häuser von Zahling. Jetzt schwenken wir zu den Häusern im Tal ab und halten uns westwärts in den Ort hinein. Nach dem Ortskern biegen wir nördlich ab und gehen zum Wald hoch. Der Waldwinkel nimmt uns auf und wir bleiben westwärts am Rand. Danach stoßen wir auf eine Straßenzufahrt nach Neuhausen und wandern auf dieser nordöstlich zur Häusergruppe. Von hier geht es hinunter durch einen Waldstreifen zur Gemarkung „Eselskreppen" und nach Edenried. Diesen Ort durchqueren wir in nördlicher Richtung und machen gegen Ortsende einen Abstecher zum hübschen Kirchlein auf der Anhöhe. Dann schwenken wir nach Osten und erreichen, den Waldrändern folgend, Griesbeckerzell. Wir durchqueren den Ort und schwenken südostwärts nach Hofgarten. Am Ende der Besiedlung halten wir uns südwärts, biegen südwestlich zum Waldrand und wandern dann nach Süden. Wir umrunden dabei die Anhöhe linker Hand, kommen beim Unterfeld wieder aus dem Wald, bleiben ein Stück am Rand, um dann in südöstlicher Richtung wieder einzutauchen. Am jenseitigen Rand bleiben wir in unserer Richtung und kommen zum Schloss, von dort Richtung Westen zum Sportplatz zurück.


Länge der Wanderung: ca. 11,5 km


Grossansicht in neuem Fenster: Wandertafel























 Die Wanderroute basiert auf der Topographischen Karte 1:25.000.
Wiedergabe mit Genehmigung des Landesamtes für Vermessung und Geoinformation Bayern, VM 3850 B - 1970 /07.






zurück nach obenzurück nach oben